Mühlsteinboden

Der Sage nach war der Mühlsteinboden ein Hexenberg. Böse Wetter sollen alljährlich ihren Hagel ausgeschüttet haben, bis ein frommer Bauer dort ein Kreuz aufstellte. Heute steht dort eine kleine Wallfahrtskirche auf 1.544 m Seehöhe. Einheimische und Gäste bestätigen gleichermaßen, dass dies auch heute noch ein besonderer Kraftort ist, an dem man Ruhe und Energie für den Alltag tanken kann.


Blick Richtung Mühlsteinboden
(© Egon Mürzl)

Kapelle