Lupe, Bub, NaturLesen | © TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen | Mediadome

Partnerbetriebe

Naturpark-Schulen und -Kindergärten

Als Naturpark-Schulen und -Kindergärten werden Bildungseinrichtungen bezeichnet, die sich entschließen, eng mit den Naturparken zusammen zu arbeiten und deren Themen und Ziele in den Unterricht einfließen zu lassen.


Viele Kinder wissen nicht mehr wie sich nasses Gras zwischen den Zehen anfühlt, wie Blüten riechen, wenn man die Nase hineinsteckt oder wie viele Schmetterlinge eine bunte Blumenwiese besuchen, wenn man sich die Zeit zum Beobachten nimmt.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Naturpark-Schulen bzw. -Kindergärten und Naturpark schafft die Möglichkeit, Kinder von klein auf an die Natur zu binden. Viele Aktivitäten im Freien mit ausgebildeten Naturvermittlern sorgen bei den Schülern für Interesse an den Geheimnissen der Natur und deren Schutz.

kinder bei einer Aufgabe im Wald | © Manfred Reibenbacher

Naturpark-Schulen:

  • VS Neumarkt in der Steiermark, 8820 Neumarkt, Europaplatz 3
  • VS Mariahof, 8812 Mariahof, Hoferdorf 116
  • VS Mühlen, 8822 Mühlen 76
  • VS St. Marein bei Neumarkt, 8820 St. Marein bei Neumarkt, St. Marein bei Neumarkt 103, 
  • VS St. Lambrecht, 8813 St. Lambrecht, Am Grünen Weg 20
  • NMS Neumarkt, 8820 Neumarkt, Meranerweg 3
  • NMS St. Lambrecht, 8813 St. Lambrecht, Am Grünen Weg 20
Kinder im Kreis, im Wald | © Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Naturpark-Kindergärten:

  • Kindergarten Mühlen, 8822 Mühlen 43
  • Kindergarten Mariahof, 8820 Neumarkt, Hoferdorf 301
  • Kindergarten St. Marein bei Neumarkt, 8820 Neumarkt, St. Marein 3
  • WIKI Kinderbetreuungseinrichtung, 8820 Neumarkt, Meranerweg 3
  • Pfarrkindergarten St. Lambrecht, 8813 St. Lambrecht, Hauptstraße 58

Naturpark-Spezialitäten

„Naturpark-Spezialitäten“ sind Köstlichkeiten aus den Naturparken, deren Erzeugung auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, besondere Tier- und Pflanzenarten schützt und so die charakteristische Landschaft erhält. 


„Landschaften voller Lebensräume“ – diese Kulturlandschaften in den Naturparken können nur erhalten bleiben, wenn sie von Bäuerinnen und Bauern nachhaltig und extensiv bearbeitet und gepflegt werden. Ein besonders wertvolles Beispiel sind Streuobstwiesen mit ihren alten Obstsorten, aus denen durch schonenden Anbau besondere Produkte entstehen, und die Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die hier leben können.