Willkommen im Naturpark



Was ist ein Naturpark?

Im Naturpark wird die Kulturlandschaft mit Hilfe von ästhetischen Reizen für Sie durch spezielle Einrichtungen erschlossen und als Erholungs- und Entspannungsraum zugänglich gemacht. Im Vordergrund steht der Schutz dieser Landschaft in Verbindung mit deren Nutzung. Die naturschutzrechtliche Regelung in der Steiermark ist im Naturschutzgesetz festgelegt. 

Die Auszeichnung einer ländlichen Region mit dem Prädikat Naturpark erfolgt durch die jeweilige Landesregierung und stellt an die Region spezifische Herausforderungen:

- Schutz und Weiterentwicklung der Landschaft 
- Schaffung von Erholungsmöglichkeiten 
- Förderung einer nachhaltigen Regionalentwicklung durch Schaffung von Arbeitsplätzen
- Nebenerwerbsmöglichkeiten in Tourismus und Landwirtschaft

In vielen Fällen spielen Bauern und Bäuerinnen eine wesentliche Rolle, da sie auf traditionelle Weise ihre Produkte herstellen und somit Einfluss auf die Kulturlandschaft nehmen.

 

Naturpark Gemeinden

Wie groß das Paradies ist? Exakt 285 km².
Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen gleich mehrere Adams und Evas begegnen – schließlich herrschen in den 3 Naturpark-Gemeinden (Mühlen, Neumarkt in der Stiermark, St. Lambrecht) auch für erholungsbedürftige Pärchen das ganze Jahr über paradiesische Bedingungen.

Zahlen und Fakten:

  • Fläche: 285 km²
  • Einwohner: ~ 9.000
  • Naturpark-Gemeinden: 3
  • Schutzgebiete: Natura 2000 - Hörfeld Moor (Mühlen), Furtner Teich (Mariahof), Zirbitzkogel (Mühlen); Ramsar Schutzgebiet; FFH Richtlinie: Furtner Teich (Mariahof), Dürnberger Moor (Mariahof)

 

Philosophie eines Naturparks

Von den zwei Bergpersönlichkeiten Zirbitzkogel (2396 m) und Grebenzen (1892 m) eingeschlossen, erstreckt sich die Neumarkter Passlandschaft. Eiszeitlich geprägt finden sich hier kraftvolle Ursprungsquellen, idyllische Teich- und Moorlandschaften und romantische Bergdörfer wider. 

Der ideale Ort, um sich bewusst der Natur zu nähern und auf sich wirken zu lassen. Was wir damit meinen? Das Leitthema des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen ist: NaturLesen – vergessenes Wissen über die Natur beleben und dabei die Natur in sich selbst finden. 

Seit Anbeginn der Zeit nutzte der Mensch das Wissen über die Natur, um entsprechend Nahrung, Schlafmöglichkeiten und schlussendlich das Überleben zu sichern. Das naturwissenschaftliche Zeitalter hat eine Trennung zwischen Mensch und Natur mit sich gebracht. Wollen wir diese überwinden, müssen wir uns klar werden, dass Mensch und Natur miteinander verbunden sind. 

Mit dem NaturLese Weitwanderweg VIA NATURA führt ein 130 km langer Wanderweg durch die charakteristische Kulturlandschaft des Naturparks und zeigt eindrucksvoll die Besonderheiten der Region und der Natur. Offenheit gegenüber Unbekanntem, Neugier auf Zusammenhänge und die Freude am Entdecken stehen im Vordergrund.