Lesen im größten & weisheitsvollsten Buch

NaturLesen bedeutet, die Welt viel aufmerksamer wahrzunehmen

Vor rund 2500 Jahren tauchte ein faszinierender Begriff im Abendland auf: „Das Buch der Natur“. Unzählige Theologen, Philosophen, Künstler und Wissenschaftler haben ihn seither benutzt, um die Menschheit v.a. auf die geistige Dimension der Natur aufmerksam zu machen und sie zu ermuntern, in der Natur wie in einem Buch zu lesen. Immer wieder haben sie darauf hingewiesen, dass es keine Selbsterkenntnis ohne Natur- und Welterkenntnis gibt.

„Die ganze Natur besteht aus einzelnen Buchstaben und zusammen bilden diese das Wort „Mensch“.“ Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim; genannt Paracelsus, schweizerischer Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker, Laientheologe und Philosoph (1493 – 1541)


Da wir das „tiefe“ Lesen in der Natur heute nirgends mehr lernen, verfolgt der Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen seit Jahren ein außergewöhnliches Ziel: In unserer Region sollen die Menschen des 21. Jahrhunderts vielfältige Möglichkeiten finden, auf zukunftsweisende Art im „großen Buch der Natur“ zu lesen.