Das Modell der Salutogenese

Salutogenese nach Aaron Antonovsky beschäftigt sich nicht mit der Ursache und dem Entstehen von Krankheiten (Pathogenese = Krankheitsentstehung) sondern mit der Frage, was Gesund Sein fördert und erhält.


Gesundheit wird hier nicht als Zustand verstanden, sondern als ständiger Prozess. Ein Mittel dazu ist die Entwicklung von allgemeinen und individuellen Bewältigungsstrategien. Basis ist ein Kohärenzgefühl, das sich auf 3 Anteile gründet: (cohaerere = zusammenhängen):

  1. Verstehbarkeit: Das, was mir im Leben täglich begegnet, ist für mich verstehbar und zuordenbar.
  2. Handhabbarkeit: ich fühle mich in der Lage mit Herausforderungen und Belastungen umzugehen.
  3. Sinnhaftigkeit: Was hat in meinem Leben Bedeutung? Wie gelingt es mein Leben sinnvoll zu gestalten.

DIE PRIMÄRE GESUNDHEITSFÖRDERUNG

Und die Förderung der psychischen Gesundheit beinhaltet Maßnahmen zur Unterstüztung der Gesundheit durch Aufklärung und Verhaltensprävention. Der Schutz und die Entwicklung von psychischer Gesundheit umfasst alle Maßnahmen,  die Selbstwahrnehmung stärken um Widerstandsfähigkeit gegen psychische Fehlbelastungen zu entwickeln.
 

Das BIO PSYCHOSOZIALE MODEL geht davon aus, dass biologische, psychische und soziale Faktoren nicht eigenständig und unabhängig voneinander wirken, sondern Teile eines verflochtenen Ganzen darstellen, die miteinander interagieren.